25. Juni 2018

Max Nagl siegt auch beim ADAC MX Masters in Bielstein

Dritter Sieg für TM-Piloten in Folge

Knapp 8.000 Zuschauer feuerten auf dem Bielsteiner Waldkurs die Fahrer des ADAC MX Masters an und erlebten dabei einen bestens aufgelegten Max Nagl. Der Fahrer aus dem TM Official Racing Team holte seinen dritten Tagessieg in Folge und baute damit seine Führung weiter aus.

Viel Zeit zum Verschnaufen hat Max Nagl aktuell nicht. Nur eine Woche nach seinem glänzenden Auftritt beim WM-Lauf in Italien, ging es für ihn weiter nach Deutschland. In nordrhein-westfälischen Bielstein war das ADAC MX Masters zum dritten Saisonrennen zu Gast. Die Teilnehmer erwartete bei angenehmen Temperaturen eine gut vorbereitete Strecke und einen bestens gelaunten Max Nagl: „Ich freue mich auf das Wochenende in Bielstein und möchte an die Ergebnisse von zuletzt anknüpfen. TM Racing macht einen super Job und arbeitet unaufhörlich an dem Motorrad.“

Mit der Bestzeit im Qualifying legte Max dann auch einen gelungenen Start hin. Doch im ersten Lauf warf ihn ein kleiner Fehler weit zurück. „Ich habe in der Waldpassage einen Fehler gemacht, der mich viele Plätze gekostet hat“, erklärte der 30-jährige Oberbayer im Anschluss. Bis zum Rennende kämpfte er sich aber auf Platz zwei nach vorne. „Ich habe auch Zeit auf den Führenden gut gemacht, doch am Ende gab es ein Problem mit dem Motor, weshalb ich nicht mehr voll attackiert habe“, fasste Max im Ziel zusammen.

Der zweite Durchgang wurde dann zu einer klaren Nummer des Bayern. Vom Start weg führte er das Klassement an und fuhr letztlich ein deutliches Polster zu den Verfolgern heraus. Damit sicherte er sich auch den Sieg in der Tageswertung und liegt im Gesamtklassement des ADAC MX Masters deutlich an der Spitze. „Das zweite Rennen war perfekt. Nach dem Fehler zum Auftakt war ich richtig sauer auf mich und habe nun voll attackiert. Durch die Probleme mit dem Motorrad im Rennen am Morgen, habe ich nun auf mein Ersatzmotorrad vertraut“, fasste Max abschließend zusammen.

Direkt aus Bielstein tritt der Deutsche nun die Reise zu den zwei nächsten WM-Läufen nach Indonesien an. Im Anschluss daran wartet schon die Halbzeit im ADAC MX Masters. Diese findet im österreichischen Möggers statt.