03. Oktober 2018

Max Nagl ist bereit für MXoN in den USA

Gelungener WM-Abschluss in Imola

Nach einer Handverletzung musste Max Nagl zehn Wochen aussetzen und meldete sich nun pünktlich zum Finale der Motocross Weltmeisterschaft zurück im Rennzirkus. Beim Finale in Imola lieferte der TM-Pilot ein starkes Comeback ab und ist bereit für das Motocross of Nations in den USA.

Am kommenden Wochenende wartet das Saisonhighlight auf Max Nagl. In Red Bud (USA) findet das Motocross of Nations (MXoN) statt. Gemeinsam mit seinen Landsleuten Henry Jacobi und Ken Roczen vertritt der Oberbayer die deutschen Farben. Das Max bei dem Event dabei sein kann, war vor einigen Wochen noch nicht klar. „Durch meine Verletzung am Finger musste ich nun zehn Wochen aussetzen und konnte kaum trainieren. Es war nicht klar wie die Genesung verläuft“, erklärt der 31-jährige weiter.

Doch pünktlich zu den Finalrennen des ADAC MX Masters und der MXGP war Max wieder fit. Nach dem bei seinem deutschen Auftritt in Holzgerlingen noch sein Trainingsrückstand deutlich wurde, präsentierte er sich nur wenige Tage später in Imola bestens präpariert. Beim Finale der MXGP lieferte Max sich packende Fights mit seinen Kontrahenten und schloss den Grand Prix als Zwölfter ab.

„Nach Imola war ich happy. Ich hatte zwei gute Starts, habe mich auf dem Motorrad wohl gefühlt und hatte bis zum Ende ausreichend Kraft. Nun blicke ich sehr positiv den Motocross of Nations entgegen. Dort möchte ich gemeinsam mit Henry und Ken ein gutes Ergebnis für Deutschland einfahren und nach der langen Verletzungspause mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen“, fährt Max fort.

Einen Ausblick auf 2019 kann er aktuell aber noch nicht geben. Der Deutsche Motocross-Star führt Gespräche mit verschiedenen Herstellern und Teams. „Aktuell ist noch alles offen und ich weiß selbst noch nicht wo die Reise hingehen. In 2-3 Wochen gibt es aber hoffentlich eine Entscheidung“, so Max abschließend.

Zum vierten Mal in der Geschichte findet das Motocross of Nations am kommenden Wochenende in den USA statt. Der Red Bud Circuit in Michigan ist eine Motocross Hochburg und verspricht eine beeindruckende Kulisse für das Finale der Saison 2018.