21. Mai 2018

Max Nagl fährt beim Heimspiel auf Platz neun

30.000 Fans feuern MXGP-Stars in Teutschenthal an

Der Talkessel brodelte am Wochenende wieder als die MXGP-Stars ihr WM-Gastspiel in Deutschland gaben. Bei bestem Wetter erlebten die Fans packende Rennen und einen bestens aufgelegten Max Nagl. Der Fahrer aus dem TM Racing Factory Team landete auf einem guten neunten Gesamtrang.

Nur eine Woche nach dem WM-Lauf in Lettland standen die Fahrer der FIM Motocross Weltmeisterschaft wieder am Gatter. Diesmal auf der 1.540 Meter langen Strecke in Teutschenthal. Die Bedingungen hätten kaum besser sein können, bei strahlendem Sonnenschein strömten 30.000 Motorsport-Fans in den Talkessel und feuerten die Piloten an.

Für Max Nagl ist das Rennen auf heimischem Boden immer etwas ganz Besonderes: „Ich freue mich vor eigenem Publikum zu starten. Die Fans geben einem eine extra Portion Power, wodurch man hochmotiviert ist.“

Doch bevor es auf der Rennstrecke rund ging, hatte Max bereits am Freitag einen wichtigen Termin. Im Fahrerlager präsentierte er einen neuen Motorradreiniger mit dem Namen OC1. „Gemeinsam mit dem Hersteller haben wir in den vergangenen Monaten das Produkt entwickelt und immer wieder verfeinert. Ich bin begeistert von dem Ergebnis, der Reiniger ist ideal um sein Bike aber auch andere Komponenten zu reinigen. Erhältlich ist dieser unter www.oc1-cleaner.de oder in gut sortierten Motorrad Zubehörgeschäften“, stellte Max sein neues Projekt vor.

Ab Samstag stand für ihn aber der MXGP von Deutschland im Fokus. Im Qualifying und dem späteren Qualifikationsrennen ließ Max es ruhig angehen und schloss den Tag als 18. ab. Im ersten Rennen am Sonntag drehte der TM-Pilot dann aber auf. Kämpfte sich im ersten Durchgang bis auf Position zwölf nach vorne, um dann im zweiten Rennen nochmals nachzulegen. Als Achter beendete Max das Finale in Deutschland und sicherte sich damit Position neun im Tagesklassement.

„Ich hatte im zweiten Rennen keinen guten Start und war nur 16. Dann habe ich aber voll attackiert und hatte tolle Duelle. Unter dem Jubel der Fans bin ich bis auf Position acht vorgefahren. Ein großer Dank an alle Zuschauer, die für eine so tolle Kulisse im Talkessel gesorgt haben“, sagte Max abschließend. In der Weltmeisterschaftswertung belegt er aktuell den elften Rang.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für ihn weiter. Dann startet in Mölln das nächste Rennen des ADAC MX Masters. Nach einem Doppelsieg beim Auftakt in Fürstlich Drehna führt Max die Gesamtwertung an. In der Weltmeisterschaft wartet das nächste Rennen vom 2.-3. Juni in England.