04. März 2019

Knieverletzung stoppt Max bei WM-Auftakt in Argentinien

Hochmotiviert ging es für Max Nagl und seinen Mechaniker zum ersten Rennen der Saison nach Argentinien. Der Samstag begann vielversprechend für den im Lommel lebenden Deutschen. Im Quali-Rennen erwischte Nagl einen guten Start und fand sich nach Ablauf der ersten Runde in den Top 10 wieder. Der 31-Jährige finishte am Ende auf einem starken sechsten Rang. 

Der Renn-Sonntag verlief dann nicht nach Plan. Nach gutem Start im ersten Wertungslauf der Saison verletzte sich Nagl nach einem Sprung am Knie, er musste das Rennen vorzeitig beenden. Nach Behandlung und Tapen des Knies im Medical- Center stand Nagl im zweiten Rennen wieder am Startgatter. Nach drei gefahrenen Runden waren die Schmerzen zu groß und er musste das Rennen vorzeitig beenden. 

„Mir ist das linke Knie weggeklappt und ich musste mit großen Schmerzen rausfahren. Beim Medical Check wurde ich dann getapt, aufzugeben war keine Option für mich. Der Start in Lauf zwei verlief dann richtig gut, doch nach sechs Runden hatte ich wieder das gleiche Problem am Knie. Nun hoffe ich, dass der Rückflug problemlos verläuft. Wieder in Deutschland folgen direkt weitere Untersuchungen gemeinsam mit meinem Partner Ortema. Ich kann mir aktuell nicht erklären wie es dazu kommt, dieses Phänomen hatte ich in meiner Karriere bisher noch nicht. Das ist natürlich nicht das erhoffte Ende des Rennens hier. Vor allem für meine Fans wollte ich eine tolle Show liefern“, so ein enttäuschter Max Nagl. 

Ein großes Dankeschön dennoch an alle Sponsoren, Partner und vor allem Fans, die diesen Trip ermöglicht haben. Sobald es Neuigkeiten zum Gesundheitszustand von Max gibt, werden wir euch informieren. 

Partner

krettek
ls2_helmets
pirelli
progrip
ott_group
gaerne
r_w_autohaus
schirner_getriebe
heller
ktm_sarholz
fast_media