10. August 2017

Max Nagl holt Holeshot in Lommel

Platz sieben und wichtige Meisterschaftspunkte

Nach einer kleinen Sommerpause meldete sich die MXGP am vergangenen Wochenende in Lommel (Belgien) zurück. Der 13. Lauf forderte die Fahrer erneut – Max Nagl lieferte eine tolle Vorstellung ab und kämpfte um eine Top-Platzierung. Ein Holeshot unterstrich die Möglichkeiten des Deutschen.

Schon vor dem Start herrschte bei Max Nagl große Vorfreude. Der Oberbayer kennt die Strecke in Belgien bestens und wollte vor 30.000 Fans eine gute Leistung abliefern. „Der sandige Untergrund passt gut zu meinem Fahrstiel. Wir haben vor dem Rennen einige Tests absolviert und das Motorrad nochmals verbessert, ich bin sehr zuversichtlich“, fasste der Bayer zusammen.

Bereits im Qualifikationsrennen ließ der 30-jährige Taten folgen. Nach einem Holeshot führte er das Rennen über einige Runden an und beendete dieses als Fünfter. „Das war schon einmal ein guter Anfang“, lachte Max im Ziel.

Im ersten Rennen am Sonntag knüpfte Max nahtlos an seine Performance vom Vortag an. Der IceOne-Schützling erwischte erneut einen perfekten Start und etablierte sich auf einem guten vierten Platz. Im Verlauf büßte er zwar noch eine Position ein, als Fünfter erwischte Max aber eine gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang,

In diesem erwischte er jedoch keinen guten Auftakt. Beim Start sprang Max Motorrad aus dem Gatter und er musste zahlreiche Fahrer passieren lassen, als 18. kam der Oberbayer aus der ersten Kurve zurück. Bis zum Fallen der Zielflagge kämpfte er sich aber wieder gekonnt nach vorne und  wurde noch Neunter. In der Zwischenrechnung sprangen somit ein guter siebter Rang und weitere wichtige Meisterschaftspunkte heraus. Trotz des kleinen Rückschlags zog Max am Ende ein positives Fazit: „Aktuell sieht für mich alles gut aus und ich kann es kaum erwarten beim nächsten Rennen an den Start zu stehen.“

Weiter geht es für den Fahrer aus dem Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team schon am kommenden Wochenende beim Gastspiel der MXGP in der Schweiz.