17. August 2017

Max beendete Schweiz-Gastspiel in Top-Ten

Guter zweiter Lauf in Frauenfeld – Gachnang

Am vergangenen Wochenende stand für Max Nagl der 15. Lauf der FIM Motocross Weltmeisterschaft auf dem Programm. In der Schweiz erwischte der Deutsche nicht den perfekten Start in beide Wertungsläufe, überzeugte aber mit einer tollen Aufholjagd und unterstrich seinen Ehrgeiz erneut.

Trotz der Bekanntgabe das Max in der Saison 2018 nicht wieder für das Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team starten wird, ging der Oberbayer hochmotiviert beim Schweiz-Gastspiel der Motocross Weltmeisterschaft an den Start. Über 40.000 Zuschauer verfolgten an den beiden Renntagen die MXGP-Stars.

Der Samstagmorgen begann jedoch mit einer starken Regenschauer, zum Qualifikationsrennen präsentierte sich die 1.650 Meter lange Strecke aber wieder in bester Verfassung und Max lieferte als Neunter ein gutes Rennen. „Ich war damit recht zufrieden“, sagte der 30-jährige am Abend im Ziel.

Doch in den beiden Wertungsläufen am Sonntag erwischte der Husky-Pilot keinen perfekten Start. Beide Male kam Max gut aus dem Gatter, hielt seine Geschwindigkeit aber nicht bis in die erste Kurve. „An dem Punkte habe ich dann immer etwas verloren“, erklärte der Deutsche im Anschluss. Voll fokussiert gab er trotzdem Vollgas und sah die Zielflagge als 13. und Siebter. In der Endabrechnung war er damit Zehnter und festigte Platz sieben im WM-Klassement.

„Das zweite Rennen lief am Ende ganz gut. Ich habe mich nach vorne gekämpft und am Ende noch auf Rang sieben verbessert. Alles in allem hatte ich mir natürlich ein anderes Ergebnis vorgestellt“, gestand Max sich ein. Bereits am kommenden Wochenende geht es für Max weiter, dann steht die MXGP in Schweden am Start.