03. November 2017

Gemeinsam mit TM in der MXGP

Alle WM-Läufe gemeinsam mit dem italienischen Hersteller

Die zweite Saisonhälfte war für Max Nagl aufregend. Nach dem Vertragsende bei Husqvarna und dem frühen Aus beim MXoN stand für den Deutschen die Saisonplanung 2018 im Vordergrund. Nun präsentiert er seine Pläne, gemeinsam mit TM bestreitet Max alle Läufe der FIM MX1 Motocross Weltmeisterschaft.

„Das waren aufregende Wochen für mich und ich bin froh nun wieder den Fokus auf den Rennsport zu legen“, strahlt Max nach der Vertragsunterzeichnung. Mit TM wechselt der Oberbayer zu einem kleinen Hersteller und freut sich auf die Herausforderung: „Das ganze Werk ist hochmotiviert und steht hinter dem Projekt. Ich hatte die Chance das Motorrad zu testen und bin begeistert. Das Bike hat eine hohe Leistung, dass kommt meinem Fahrstiel entgegen.“

Trotz des späten Aus bei Husqvarna blickt Max auf drei spannende Jahre zurück. „Ich hatte eine tolle Zeit in dem Team. Wir haben viel an dem Motorrad gearbeitet und es weiterentwickelt. Leider hatte ich gleich mehrere Verletzungen, in 2016 hatten wir eine reale Chance die Weltmeisterschaft zu gewinnen“, erinnert sich der 30-jährige gerne zurück.

Doch nun steht für ihn die Zukunft im Vordergrund. Die Heilung des Kahnbeinbruches vom Motocross of Nations verläuft gut und Max freut sich auf die Saisonvorbereitung. Die neue MXGP-Saison beginnt für Max am ersten  März-Wochenende im südamerikanischen Argentinien.  Schon zwei Wochen später gibt es dann für die europäischen Fans erstmals die Chance Max auf seinem neuen Bike zusehen. Im niederländischen Valkenswaard wartet am 18. März der MXGP of Europe. Insgesamt umfasst die MXGP-Saison 20 Rennen verteilt in Europa, Amerika und Asien. Den Saisonabschluss bildet das Motocross of Nations am 7. Oktober im amerikanischen Red Bud.